Tagzbox – Die Möglichkeiten von Video-Content richtig nutzen

Das Startup Tagzbox bietet Website-Betreibern die Möglichkeit, Videos auf der eigenen Seite schnell und effektiv für weitere Interaktionen mit den eigenen Nutzern zu verwenden und Videocontent zu monetarisieren. Das Startup wurde 2013 gegründet.

Video-Content als wichtiger Bestandteil einer Website

tagzboxVideos sind im Internet eine äußerst wichtige Content-Form. Nicht nur der bahnbrechende Erfolg von YouTube ist ein Beleg dafür, auch Nachrichtenseiten, Shops und private Blogs greifen immer wieder auf Videos zurück. Es zeigt sich, dass Internetnutzer Videos einen hohen Wert einräumen und diese auch gerne konsumieren. Eine richtige Monetarisierungs -Strategie für Videoinhalte ist daher für Seitenbetreiber unerlässlich.

Hier kommt der Anbieter Tagzbox ins Spiel. Dieser versucht, aus den Videoinhalten ein interaktives Erlebnis zu machen. Dazu wird der Inhalt des Videos für den Betrachter „erlebbar“ gemacht und als Ausgangspunkt für weitere Interaktionen mit dem Nutzer verwendet. Hierfür bieten sich vielfältige Möglichkeiten.

Was macht Tagzbox aus meinen Videos? – Ein Beispiel

Ein Video auf einem Fashion-Blog stellt beispielsweise ein neues Kleid vor. Durch Tagzbox kann nun im richtigen Moment ein Link zu einem Online-Shop sichtbar werden, den der Nutzer zum Kauf des Kleids nutzen kann. Somit können Affiliate-Umsätze generiert werden. Eine andere Möglichkeit für den Seitenbetreiber: er lässt am Ende des Videos ein Fenster zum Eintragen der E-Mailadresse für den eigenen Newsletter erscheinen. Oder dem Nutzer wird angeboten, bei Fragen direkt per Chat Kontakt aufzunehmen. Diese Optionen lassen sich dabei individuell anpassen.

Damit bietet Tagzbox eine Komplettlösung für die effektive Verwendung von Videocontent auf der eigenen Website. Die oft aufwändige und teure Erstellung von Videocontent kann somit wesentlich dazu beitragen, die eigenen Besucherzahlen zu erhöhen. Die Integration soll dabei für Seitenbetreiber einfach und ohne zusätzliche Downloads möglich sein. Auch die Ladezeit der Website soll nicht negativ beeinflusst werden.

Das Team hinter Tagzbox

Tagzbox wurde von Amir Zucker, Richard Grey und Dor Bar-Schalom gegründet. Als CEO fungiert Amir. Er war zuvor vor allem in der Forschung und Entwicklung im Bereich IT-Dienstleistungen tätig. Vor der Gründung von Tagzbox war Amir bei LivePerson tätig, einem Unternehmen der Internetbranche, welches unter anderem eine Chat-Software für Seitenbetreiber entwickelt, mit denen diese direkten Kontakt zu ihren Lesern aufnehmen können. Er verfügt über einen Bachelor in Informatik und Mathematik.

Richard ist COO von Tagzbox. Auch er war zuvor bei LivePerson tätig. Seine Studienzeit der Ingenieurwissenschaften verbrachte er in Großbritannien. Dor ist für User Experience und Design zuständig. Erfahrungen sammelte er in der Werbeindustrie, später spezialisierte er sich auf modernes Webdesign.

Tagzbox: Geschäftsmodell mit Zukunft

Auch andere Anbieter haben, aufgrund der enormen Bedeutung von Videoinhalten, ähnliche Konzepte wie Tagzbox entwickelt, um Seitenbetreibern bei der Monetarisierung des Contents zu helfen. Die Bedeutung von Videoinhalten lässt sich sehr gut am Platzhirsch YouTube erkennen: hier liegt der Umsatz bereits im Milliardenbereich und es wird ein weiteres starkes Wachstum prognostiziert. Auch viele kleine Seitenbetreiber werden in Zukunft verstärkt auf Videocontent setzen, schon allein deshalb, weil dieser von Internetnutzern aufgrund von schnelleren Datenverbindungen immer besser akzeptiert werden wird und zur Produktion notwendige Hardware wie Videokameras ebenfalls weiter im Preis sinken werden.

Das Startup aus dem Großraum von Tel Aviv macht einen dynamischen Eindruck und hat damit große Chancen, schnell und effektiv Lücken im Markt zu finden und sich positionieren zu können.

Link zum Startup: tagzbox.com

nextuptech.com verwendet Cookies. Wenn Sie die Seite weiter verwenden, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Weitere Infos